23.02.2013 Unplugged Konzert der Schulband Hitzefrei


Hinein ins Jubiläum mit „Hitzefrei“

Konzert der Schulband des Gymnasiums Hermeskeil zur 100-Jahr-Feier


Mit Vollgas in die Feierlichkeiten zur 100-Jahr-Feier, das haben sich die Musikerinnen und Musiker der Schulband des Gymnasiums Hermeskeil mit ihrem nächsten Konzert vorgenommen. Sie eröffnen damit den Reigen der Konzerte und Veranstaltungen, die sich um das stolze Jubiläum der Schule ranken.

Immerhin über 35 Jahre gibt es sie schon, die Schulband des Gymnasiums, seit einer Dekade auch unter dem Bandnamen „Hitzefrei“ im Hochwald bekannt. Immer wieder sind aus ihren Reihen Musikerinnen und Musiker hervorgegangen, die ihre Leidenschaft für das gemeinsame Musizieren erfolgreich zum Beruf machten. Und immer ging es den unterschiedlichen Generationen von Bandmitgliedern darum, ihrem treuen Publikum die beste Musik zu bieten, die in der jeweiligen Besetzung möglich war: Pop- und Rockmusik, handgemacht, mitunter abseits vom Mainstream - für ein altersmäßig breit gestreutes Publikum, das die monatelangen Mühen der Vorbereitung zu schätzen weiß.

Seit einigen Jahren hat sich das Konzept in Form von „Unplugged“-Konzerten bewährt. Die Halle ist bestuhlt, die Lautstärke reduziert, Musik eben zum Zuhören. Diesem Motto wird auch die aktuelle Schulband treu bleiben.

Das neue Programm umfasst mit bekannten und weniger bekannten Songs von Adele über Anouk, Anastacia und Sarah Bareilles bis hin zu den Crash Test Dummies, Greenday oder Sting eine große Bandbreite der Pop- und Rockmusik von den 70er Jahren bis heute. Viele der Songs bekommen ihre besondere Note durch die Mitwirkung der groovigen Bläserfraktion.

Wie jedes Jahr um diese Jahreszeit verabschiedet die Schulband in dem Konzert ihre Abiturienten, in diesem besonderen Jahr gar eine kleine Band in der Band:

Luisa Merkle (Gesang), Lukas Malburg (Bass), Jakob Maßem (Schlagzeug) und Franz Walgenbach (Gesang und Gitarre). Abschied für die einen bedeutet Neuanfang für andere: Seit einigen Wochen neu dabei sind Denis Bengart (Bass und Gitarre) und Felix Lorang (Barisax), die zusammen mit den bewährten Bandmitgliedern Judith Piroth (Gesang und Trompete), Christin Schneider (Gitarre), Alina Berger (Gitarre), Maximilian Weiland (Schlagzeug, Perkussion), Mathias Kasper (Keyboards), Tobias Nickels (Altsaxofon) und Frederic Simon (Posaune) die neue „Hitzefrei“-Formation bilden werden.

Für Licht und Ton verantwortlich sind Patrick Ziller und Thomas Oeffling.

Die Leitung der Band liegt in den Händen von Andreas Steffens.

Das Konzert findet statt am

Samstag, dem 23. Februar 2013

um 20.00 Uhr

in der Turnhalle des Gymnasiums


Verstalter ist der Förderverein des Gymnasiums.

Der Eintritt ist frei, über Spenden zur weiteren Unterstützung der Arbeit freut sich die Band sehr.

Hitzefrei und der Veranstalter freuen sich auf ein aufmerksames, interessiertes und gut gelauntes Publikum.

   
 

26.05.2013 Konzert der Bigband und Bläserklassen

   
 

09.06.2013 Konzert des Schulorchesters mit Gästen

 

Tradition verpflichtet!!!

Festkonzert am Sonntag, 09. Juni 2013 um 17 Uhr in der Turnhalle des Gymnasiums Hermeskeil

Kaum ein anderes Ensemble blickt am Gymnasium Hermeskeil auf eine derartig lange und erfolgreiche Tradition zurück wie das Schulorchester des Gymnasiums. Zum 100-jährigen Jubiläum der Schule wurde gerufen. Und eine große Zahl an Musikerinnen und Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet haben den Ruf gehört...

Das Jubiläum zum Anlass nehmend wird ein ganz besonderes Konzert präsentiert: Neben aktuellen Ensemble-Mitgliedern werden in diesem Konzert zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer am Gymnasium Hermeskeil im Orchester musizieren. Insgesamt werden fast 100 - teils professionelle Musiker, teils ambitionierte Amateure - auf höchstem musikalischem Niveau ihr Können in einem außergewöhnlichen Konzert demonstrieren.

In der ersten Konzerthälfte werden bedeutende originale Werke vom Barockzeitalter bis zu Kompositionen des 20. Jahrhunderts aufgeführt.

So steht auf dem Programm die 6-sätzige Suite „Feuerwerksmusik“ von Georg Friedrich Händel. In Auftrag gegeben zur großen Feier wegen des geschlossenen Aachener Friedens und zur Beendigung des Österreichischen Erbfolgekrieges komponierte Händel ein Werk von gigantischem Ausmaß.

„Finlandia“ ist eine sinfonische Dichtung des finnischen Komponisten Jean Sibelius. Das im 19. Jahrhundert einsetzende nationale „Erwachen“ der Finnen zeigt sich unmittelbar in der Komposition, die geradezu als „geheime Nationalhymne“ Finnlands gilt.

Zum Abschluss des ersten Programmteiles erklingt eine Suite aus George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“ aus dem Jahr 1928. Es ist neben der „Rhapsody in Blue“ eines der populärsten Werke des Komponisten - eine Tondichtung, in der Gershwin die Eindrücke seines eigenen Aufenthalts in Paris musikalisch ausmalt. Im Jahr 1951 diente das Orchesterwerk als Vorlage für den gleichnamigen Spielfilm.

Cello rockt!! ...Und zwar nach der Pause im „Konzert für Violoncello und Orchester“ von Friedrich Gulda. Der österreichische Komponist und Pianist war berühmt für seine Eskapaden. Oft änderte er ohne Ankündigung das Konzertprogramm, mal trat er nackt Blockflöte spielend auf. All diese Dreistigkeit lebt - im Positiven - in seinem Cellokonzert. Für ein Erlebnis ohne böse Überraschungen sorgt neben dem Orchester der virtuose Cellist Moritz Reutlinger. Für all jene, denen dieser Name noch nicht ganz so geläufig ist: Allerhöchste Zeit, ihn sich einzuprägen. Und wie es um die Fertigkeiten des Solisten auf der Blockflöte steht - und vor allem, welche Kleidung er dabei trägt - darf man gerne persönlich nach dem Konzert mit ihm klären.

Neben dem Genuss für Ohren und Augen ist auch bestens für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 



Interessierte ehemalige Orchestermitglieder, die mitwirken wollen, erhalten gerne weitere Informationen unter: orchester@gymherm.de

 

 

   
       
       
       
Impressum | Kontakt Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 4 Dezember, 2013 16:36 |